Sie sind hier: Projekte > Weseler Gespräche > Gesellschaftliche Mitte

Die gesellschaftliche Mitte in Deutschland - Zwischen Erosion und Erneuerung

Referenten:
Dr. Albrecht Graf v. Kalnein, Vorstand der Herbert Quandt-Stiftung
Prof. Dr. Kai Wegrich, Hertie-School of Governance, Berlin
Holger Schmidt, Stipendiat der Herbert Quandt-Stiftung, Mainz

Angesichts rasanter Entwicklungen in fast jedem Lebensbereich, unter dem Eindruck von Wirtschafts- und Wertekrise sind gesellschaftspolitische Grundfragen wieder stärker in das öffentliche Interesse gerückt.
„Zwischen Erosion und Erneuerung - Die gesellschaftliche Mitte in Deutschland“  lautet der Titel des Lageberichts, den die Herbert Quandt-Stiftung 2007 vorgelegt hat. Er schildert die Erkenntnisse, Ergebnisse und Empfehlungen eines Projektes der Stiftung.
Die gesellschaftliche Mitte – wer ist das eigentlich? Was macht die gesellschaftliche Mitte einer typischen Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft aus? Welche Rolle spielt sie für Bildung, Wohlstand und staatsbürgerliche Verantwortung im demokratischen Gemeinwesen? Das Projekt „Die Zukunft der gesellschaftlichen Mitte in Deutschland“ der Herbert Quandt-Stiftung beschäftigt sich seit 2006 mit der Rolle und der Entwicklung der gesellschaftlichen Mitte. Mehrere Symposien mit namhaften Gästen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik haben dazu auf Einladung der Stiftung stattgefunden. Nun liegen die wesentlichen Ergebnisse vor und wurden in einem Lagebericht publiziert. Eine Kernthese lautet:


Die gesellschaftliche Mitte bildet (noch) den Kernbestand unseres Gemeinwesens. Im Zuge von Tertialisierung unserer Volkswirtschaft, von Digitalisierung und Globalisierung der Arbeitswelt ist sie jedoch unter messbaren Druck geraten. Belege hierfür sind beispielsweise abnehmende Mobilität und Dynamik in der Gesellschaft sowie Verhärtungen an den Rändern. Für die Neuerung der Gesellschaft ist jedoch eine „zugängliche und zuversichtliche Mitte“ unabdingbar. Was muss, was kann Politik tun – und wo liegen die Grenzen ihres Handelns?
Die aus den Erkenntnissen des Projektes entwickelten Leitlinien, Ziele und Handlungsfelder werden bei unserer Diskussionsveranstaltung vorgestellt.
Wesel ist eine Mittelstadt, die sich in vielerlei Hinsicht in einem spannenden Umbruch befindet. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung in der Stadt wollen wir die Frage diskutieren: Welche Impulse und Erkenntnisse können wir aus der Diskussion um die Rolle und die Entwicklung der gesellschaftlichen Mitte für Wesel aufgreifen?
Mit der Diskussionsveranstaltung am 20. Mai 2008 ist es erneut gelungen, namhafte Referenten nach Wesel einzuladen.
Sie sind herzlich eingeladen, mit uns und unseren Gästen Einschätzungen, Bewertungen und Konsequenzen zu diskutieren.

Die Publikation
Herbert Quandt-Stiftung (Hrsg.)
Zwischen Erosion und Erneuerung - Die gesellschaftliche Mitte in Deutschland